Umweltförderung vs. Energieeffizienzmaßnahmen

Umweltförderung vs. Energieeffizienzmaßnahmen

Förderlandschaft 2016: Überblick über die aktuelle Situation der Förderlandschaft in Österreich bzw. in der EU

(Status per Februar 2016)

Teil 1, in Kooperation mit unserem Partner im Förderungsbereich

Umweltförderung vs. Energieeffizienzmaßnahmen

Insbesondere das Thema Umweltförderung vs. Energieeffizienzmaßnahmen bringt zum Teil große Ungewissheit bzw. ein falsches Verständnis zu dieser Thematik bei den Großunternehmen.

Es gibt aber auch neue positive Aspekte. Die wesentlichen Punkte dazu:

1. Anlagentausch / Maschinenkauf

Grundsätzlich ist festzuhalten, dass bei Anlagen und Maschinen, welche getauscht oder neu gekauft werden, eine Förderung dann möglich ist, sofern am Markt eine ähnliche Anlage mit derselben Durchsatzleistung erhältlich ist, welche günstiger wäre, jedoch mehr Energie verbraucht. Hier sollte JEDER Anlagentausch bzw. Anlagenneukauf grundsätzlich förderbar sein, in allen anderen Fällen ist ein mögliches Förderungspotenzial getrennt zu prüfen.

2. Antragstellung VOR Bestellung

Die Antragstellung muss fast immer vor der ersten rechtsverbindlichen Bestellung von Anlagenteilen, vor Lieferung, vor Baubeginn oder vor einer anderen Verpflichtung, die die Investition unumkehrbar macht, erfolgen, wobei der früheste dieser Zeitpunkte maßgebend ist. Bei einigen wenigen pauschalierten Förderungen muss die Antragstellung nach der Umsetzung Ihres Projekts erfolgen. Sie ist allerdings nur bis sechs Monate nach Rechnungslegung möglich. Die sechsmonatige Frist beginnt mit dem Datum der (Schluss-)Rechnung der Hauptanlagenteile.

3. Förderungsprojekt vs. Energieeffizienzmaßnahmen

Da seit 01.01.2015 das Energieeffizienzgesetz in Kraft getreten ist, sind auch all jene Investitionen genauer zu betrachten, welche Energieeffizienzaspekte beinhalten.
Generell ist zu prüfen, ob ein Projekt besser zur Förderung eingereicht oder besser für den Maßnahmenhandel gegenüber den Energielieferanten herangezogen werden sollte. Es können nun auch Maßnahmen, die im Rahmen der Umweltförderung im Inland nicht förderbar sind (Amortisationsdauer unter 3 Jahre, reine Automatisierung, Bestellung bereits erfolgt usw.) berücksichtigt werden. Als akkreditierter Auditor kann unser Partner im Förderungsbereich auch die Gutachten für derartige Maßnahmen erstellen.

Neben dem Förderungsmanagement bietet unser Partner auch Dienstleistungen im Bereich Energiemanagement (Beratung und Audits) an. Unser Partner ist das einzige Unternehmen in Österreich, das diese Dienstleistungen kombiniert anbietet und im Förderungsbereich alle wesentlichen Bereiche (Investitionen, F&E, Umwelt) abdeckt und im Energiemanagement als akkreditierter Auditor alle drei Teilbereiche (Gebäude, Anlagen und Transport) begutachten darf. Hier bietet unser Partner ab sofort auch die Aufbereitung von Energieeffizienzmaßnahmen an, was für Großunternehmen künftig von besonderer Bedeutung sein wird.